Kundeninformation:                                                                                           


Auf dieser Seite besteht für Sie die Möglichkeit, zum Thema Ihre Kundeninformation zu starten!


In der heutigen Arbeits- und Umwelt kommt es im Unternehmen - Betreiber (verantwortliche, sonstig verantwortl., betreuende und beauftragte Person), somit dem Arbeitgeber/ -nehmer (Beschäftigte) auf eine gute Qualitätssicherung einschließlich der Prävention bei allen Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsabläufen an. Die Unternehmensführung ist zur Prozessoptimierung ergänzend im Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsschutz im Betrieb gefordert, die zielführenden Entscheidungen zu treffen. Aufgrund der steigenden Allgemein-/ Betriebskosten ist das Management gezwungen eine Kostenminimierung bei allen Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsprozessen vorzusehen und diese auf den o. g. Betreiber umzulegen. Der Betreiber benötigt eine festgelegte Aufstellung in alle Funktionen in der Verantwortung und dem Stab mit gut ausgebildetem Personal. In der Allgemein-/Betriebsorganisation müssen im Allgemeinen / Betrieblichen / Technischen Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsschutz Geprüfte Fachkräfte mit Schriftlicher Bestellung usw. vorgesehen sein.       


Zur Unterstützung stehen dem o. g. Betreiber die Staatlichen Behörden - Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsschutzbehörden, Berufsgenossenschaften sowie Inner-/ Überbetriebliche Dienste zur Verfügung. Diese sind gut auf die Unterstützung für den Betreiber vorbereitet und werden fortlaufend zum Thema geschult.


In den folgenden Darstellungen - Grafiken - werden die wichtigsten Begriffe im Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsschutz im Betrieb aufgezeigt. Dort ist das Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitssystem, die Risikoeinschätzung und die Schutzziel- und Maßnahmenhierarchie aufgeführt! 



Allgemein-/ Betriebssystem:                                                                                              


Der Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsschutz im Betrieb muss entsprechend dem Allgemein-/ Betriebssystem zur Anwendung gebracht werden. Dieses umfasst folgende  Elemente: Eingabe, die Allgemein-/ Betriebsaufgabe - Mensch - Arbeit / Umwelt und Gesundheit, Allgemein-/ Betriebsablauf, Allgemein-/ Betriebsmittel, Allgemein-/ Betriebsbereich und Allgemein-/ Betriebsumgebung, die Ausgabe sowie Anderes Allgemein-/ Betriebssystem. Die Elemente stehen grundsätzlich immer in wechselseitiger Verbindung (Austausch) zu einander.


  



Risikoeinschätzung:                                                                                                           


Der Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsschutz im Betrieb ermöglicht es die vorhandene Gefahr - Gefährdung (Gefährdungsanalyse) für die Beschäftigten (Mitarbeiter) in deren Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitswelt zu ermitteln und zu bewerten. Mit der Risikoeinschätzung einschließlich der Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenshöhe wird die Sicherheit festgelegt. Das Restrisiko ist kleiner als das höchste akzeptable Risiko. Die Sicherheit ist gegeben, das Risiko ist kalkulierbar zum höchst akzeptablen Risiko. Das Risiko ohne Maßnahmen ist größer als das höchste akzeptable Risiko.


 



Schutzziel- und Maßnahmenhierarchie:                                                                           


Der Arbeits-/ Umwelt- und Gesundheitsschutz im Betrieb wird mit Hilfe des sogenannten TOP - T = Technik - Ebene 01 / 02, O = Organisation - Ebene 03, P = Personal - Ebene 04 / 05 umgesetzt. Dieses beinhaltet die Risikovermeidung/ -minimierung und -beseitigung, die Technische, die Organisatorische und die Persönliche Maßnahme (Pers. Schutzausrüstung. - PSA). In der Schutzziel-/ Maßnahmenhierarchie soll diese Reihenfolge von oben nach unten (s. Pfeilrichtung) grundsätzlich angewandt werden.